|| From Desert Floors To Mountain Tops ||

GR 20 Korsika

Startpunkt Calenzana (N)- Conca (S)
Länge: ca 180 km
Höhenmeter: ca 11.000 positiv
Dauer: 15 Tagesettappen (Erik Van de Perre/Stein) in neun Tagen

Viel muss zum GR20 nicht mehr gesagt werden, er gilt ohnehin als Klassiker in Europa. Einige persönliche Eindrücke abgesehen von den Bildern möchte ich dennoch vermitteln. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, 7 Tage Sonnenschein, 2 Tage starker Wind, Nebel und die ersten Wintervorboten. Im schwierigeren Nordteil nur bestes Wetter, das uns sehr hilfreich war, die nicht einfachen Passagen zu meistern. Generell darf der GR20 nicht unterschätzt werden. Laut Statistik schafft es nur jeder 4te die Strecke auf einmal zu bewältigen bzw hat vor, diese auf einmal zu gehen. Wir hatten von Anfang an vor sie zu gehen und waren dementsprechend darauf eingestellt. Wobei es mein erstes Mal auf Korsika war und ich in Wahrheit keine Ahnung hatte was genau auf mich zukommt.
Landschaftlich hat es mich sehr beeindruckt, die Strecke war abwechslungsreicher als ich mir das vorgestellt habe. Beim nächsten mal möchte ich auf jeden Fall mehr Zeit im Bavella Gebiet verbringen, diese war für mich einfach nur traumhaft und eine perfekte Schlussetappe.
Beim nächsten Mal werde ich auch versuchen mich vollkommen selbst zu versorgen, die Hütten sind die reinste Ausbeute. 7 Euro für eine Schüssel Milchpulver mit Instantkaffee, 6 Stück Zwieback und 2 Becher Marmelade (keine Butter) sind wohl ein Witz. Wobei die hohen Preise das geringere Übel darstellen. Die Korsen dürften es mit der Gastfreundlichkeit nicht so haben…egal… der trail ließ uns das schnell wieder vergessen und wir haben auch genügend nette gleichgesinnte getroffen.
Eine bessere Reisezeit als September kann ich mir nicht vorstellen, angenehme Temperaturen und nicht so überlaufen wie in der Hauptsaison. Genug Bargeld nicht vergessen es gibt unterwegs keine Möglichkeit an Geld zu kommen. (Wir mussten von Vizzavona nach Corte fahren mit dem Zug)
Detailierte Fragen werde ich gerne beantworten.

Packliste (diese Statistik ist mit Vorsicht zu genießen, Liste und Grammangaben stimmen aber)

GG Mariposa Plus: Erste Tour mit dem Pack, gefällt mir sehr gut. Die großen Netztaschen sind super. Im Prinzip hätte mir auch ein Rucksack mit kleinerem Volumen gereicht, da ich ihn aber für nächstes Jahr gleich testen wollte hab ich mich dafür entschieden und nutzte den Platz um die Daune nicht so stark komprimieren zu müssen. ca 1/3 war nur Schlafsack. Kann nur positives dazu sagen.

MLD Cuben Tarp Solo: 148g sind schon erstaunlich, hat auch auf 2000m eine gute Figur gemacht. Nächstes Mal würde ich aber ein Duotarp für eine Tour dieser Art vorziehen.

MLD Superlight Bivy: vollste Zufriedenheit, atmungsaktiv, gut verarbeitet;

Salomon XA PRO 3D: Hat mich auch hier nicht enttäuscht. Würde ich aber Anfängern in solchem Gelände nicht empfehlen, nur mit der notwendigen Trittsicherheit.

Sony NEX 3 + 16mm Objektiv: Ich hoffe das man an den Bildern erkennen kann das DSLR nicht mehr zwingend notwendig ist😉

OP Schuhe: Hab ich zum ersten Mal probiert, werde ich beibehalten.

Ansonsten hab ich alles an Ausrüstung gebraucht, nichts umsonst dabeigehabt und gefehlt hat auch nichts🙂

Tag 1: Calenzana-Refuge dÓrtu di u Piobbu-Refuge de Carozzu

Tag 2:

Refuge de Carozzu – Asco

Tag 3:

Asco – Ref. de Tighiettu – Ref. de Ciottulu di i Mori


Tag 4:

Tag 5:

Tag 6:

Tag 7:

Tag 8:

Tag 9:

home again:

24 responses

  1. Tolle Bilder🙂

    Ich muss meinen GR20 Bericht noch schreiben.

    Wir haben den Rother-Führer benutzt, der auch auf viele tolle Alternativen
    hinweist.

    Anstatt vor dem Cirque de la Solitude erst nach Haute Asco abzusteigen sind wir den Grat entlang den alten GR20 gelaufen. War super.

    CU

    Carstem

    8. October 2010 at 05:24

    • matthiaskodym

      Wir sind nach Asco abgestiegen weil wir vorhaten noch den Cinto mitzunehmen, es uns aber dann doch anders überlegt haben. Wäre zu heftig gewesen🙂

      8. October 2010 at 11:35

  2. Echt schöne Bilder! Musste beim Betrachten die ganze Zeit an zwei Dinge denken:
    – ich muss auch noch mal nach Corsica (2x reicht einfach nicht)
    – ich brauch wohl ‘ne neue Kamera

    8. October 2010 at 06:16

  3. RioLeichtsinn

    Hi Matthias,
    da habt ihr echt Glück mit dem Wetter gehabt.
    Hast ein gutes Auge für klasse Fotos!

    Auf Packliste und Ausrüstungsreview bin ich gespannt…

    Gruß, Rio

    8. October 2010 at 08:05

  4. Echt klasse Bilder, die Nex-3 scheint genial zu sein – aber eine relativ kurze Akku lebensdauer? Muss die Bilder unbedingt meiner Freundin zeigen, vielleicht kann ich Sie von einem Urlaub auf Korsika überzeugen =)

    9. October 2010 at 17:42

    • matthiaskodym

      Dankeschön Hendrik, jep das nexchen ist genau das worauf ich gewartet hab und mir in Stunden der DSLR Schlepperei immer gewünscht hab🙂
      Die Akkulaufzeit geht eigentlich, ich hab nur 2 von 3 Akkus gebraucht! Natürlich braucht sie etwas mehr dafür hat sie hald ein sehr großes Display.

      9. October 2010 at 18:06

  5. Hello Matthias,
    Those were seem really nice pictures! Makes me want to go back to Corsica immediately. I’ve been there twice, but have only done day hikes (Monte d’Oro, Cap Corse, San Petrone, Lac de Nino/Capitellu, Scala de Santa Regina among other places.). Almost the entire island is superb. 9 days for the GR20 is really fast. My Cicerone guide book suggests 14 days. Would you say that’s because of your light pack, and/or are you just super fit ?
    Another question: How did you find the “Cirque de la solitude”? Many hikers with no rock climbing experience, including myself, are a bit afraid of this passage.

    10. October 2010 at 18:00

    • matthiaskodym

      Hi Gustav, thank you for your comment!
      I guess it was a mixture of both that helped us to do the GR20 in that time and also having enough time to enjoy hiking and take the pictures i wanted to take.
      If you have good conditions like us, the cirque de la solitude is not that hard. There are also chains installed which are helpful in the down climbing sections. Those granite stones provide a good grip in my opinion. I never sliped on the whole trail just wearing trailrunners..
      Added your blog to my list🙂

      10. October 2010 at 18:32

  6. Maz

    Amazing pictures – the GR20 is a classic route. Eli, an Israeli I met on the TMB, did the GR20 last year in October, just out of season, and it was great to speak to him about it. Always a trek that I have rather fancied doing one day. Also looks like the weather was superb for tarp camping too.

    10. October 2010 at 22:31

  7. Unfortunately, I was unable to understand a single word you entered in your post, but your photographs are stunning and speak for themselves, beautiful country you tramp through. The variety of terrain in the images suggests you traveled through 3 seasons of weather in a single outing, which is amazing. I was wholly unaware of the diversity of Corsica. Thank you for sharing your trek. Cheers.

    11. October 2010 at 05:51

  8. Karl

    Super Bericht und super Bilder!
    Habt ihr da bei den Refugios geschlafen, oder habt ihr auch wild gecampt?
    Sowie ich es gehört habe sind die Korsen sehr streng wenn es um wild campen geht. Sollte anscheinend streng verboten sein.
    Die Frage weil ich GR20 gerne machen möchte, aber dann am liebsten mit wild campen.
    / Karl

    11. October 2010 at 11:34

    • matthiaskodym

      Hi Karl, danke Dir!
      Wir haben an den Refugios gecampt. Wild Campen ist auch verboten was man verstehen kann wenn man weiß wieviele Leute dort unterwegs sind.
      Wenn man weiß wie man sich zu verhalten hat wirst du aber sicher schöne Stellen finden😉
      greets

      11. October 2010 at 14:22

  9. Schöner Bericht, da erkennt man die ein oder andere Stelle wieder.
    Aber wie hat sich die Nex im Vergleich zu deiner NikonD700 geschlagen? Vorallem der Dynamikumfang und die Bildschärfe bzw. Qualität der Linse würde mich interessieren. Und wie haben sich deine selbst geklebten Cuben Packbeutel geschlagen? Hält das Klebeband oder muss man da doch mit ner Nähmaschine ran?

    Gruß, Jochen

    11. October 2010 at 18:30

    • matthiaskodym

      Hallo Jochen, vielen Dank! Schwer zu sagen, ich versuchs mal der Hauptunterschied liegt meiner Meinung nach in der Bedienung der beiden Kameras, eine D700 kann wesentlich schneller verwendet werden und über den Vorteil von einem Sucher brauchen wir auch nicht reden. Alles in allem ist es, wenn ich meine Bilder von “damals” und “heute” vergleiche den Riesengroßen gewichtsunterschied nicht wert. Da die Nex 3 bzw 5 einen größeren Sensor haben als herkömmliche Kompaktkameras bin ich auch was den Dynamikumfang betrifft sehr zufrieden. Hab auch A3 Prints von beiden verglichen und könnte den Unterschied wenn ich ihn nicht wüsste nicht feststellen😉
      Für mich zur Zeit die ideale Reisekamera.

      Zu den Cuben Beuteln: Haben sich sehr gut geschlagen und gehalten haben sie auch. Beim nächsten mal würde ich sie aber an der Unterseite umnähen und dann nach aussen Schlagen (so wie es auch MLD macht).

      12. October 2010 at 16:36

  10. Magnificent photos. Do they have bears…seriously, do you need to do anything special to protect your food at night?

    15. October 2010 at 23:20

    • matthiaskodym

      Hi Philip!
      Thank you, no not at all. There are just boars! But I did not see them.🙂

      16. October 2010 at 07:57

  11. Great photos ! Thanks for sharing . Walked those trails many a time between
    1973-1978 when I lived in Calvi . It brings back many fond “souverners” .

    Don

    16. October 2010 at 13:39

  12. Isabel

    Wow, den GR20 bist Du auch gelaufen!😀
    Ich war von ende August bis anfang September auf Korsika und habe mich dort in das Gebirge “verliebt”. War mit ner Freundin an der Ostküste zelten und sind dann 1300 km mit dem Auto über diese wunderschöne Insel gefahren.
    An einem Tag sind wir zum Lac de Melo hoch und ich fand es super.
    Trotzdem erscheint mr der GR 20 als “Einstieg” zu anspruchsvoll, so dass ich erstmal auf Mallorca ein paar Erfahrungen sammeln möchte. Bin mir aber sicher, dass ich den GR 20 noch gehen werde!

    Gruß

    Isabel

    27. October 2010 at 07:28

  13. David

    Traumhaft!

    8. November 2010 at 16:46

  14. Tolle Fotos! Machen definitiv Lust, den GR 20 selber mal zu gehen…

    21. November 2010 at 20:48

  15. Super Fotos.
    Ich bin letztes Jahr auch den GR 20 gelaufen und kann es nur jedem empfehlen. Der Weg ist die Mühe auf jeden Fall wert.
    An manchen Stellen sind zwar echt viele Wanderer unterwegs, aber die meisten kann man ja auf den alpinen Varianten umgehen.

    Grüße,
    Wookieeenroute

    10. April 2011 at 14:23

  16. Die Schlafmöglichkeit ist doch nicht dein ernst? Hast aber viel Glück mit dem Wetter gehabt. Wenn du so ein Gewitter erwischt hättest wie wir es hatten, dann hätte es dich samt deiner kleinen Plastikunterlage weggefegt… Wäre sicher kein Spaziergang danach gewesen.
    Ich habe größten Respekt davor, dass du den Weg in 9 Tagen gegangen bist. Wir haben 11 gebraucht. Hatten aber auch einige Kilo mehr auf dem Rücken. Naja, ich hoffe jedenfalls, dass dich mal ein richtiges Unwetter aus deinem Ultra-light-trekking-traum aufweckt😀

    24. January 2012 at 18:24

    • matthiaskodym

      Danke für dein Kommentar, wenn ich von dir irgendwelche Tips brauche werde ich mich melden, rechne aber eher nicht damit!🙂

      24. January 2012 at 18:28

    • Junge, der Mann ist ein PCT Thruhiker! Vermutlich musste er schon “Wettersituationen” über sich ergehen lassen von denen du nicht zu träumen gewagt hättest! Außerdem gehts ja genau darum dass man auch mal weggefegt wird. – Sorry .. ein bisschen mehr Respekt bitte!

      7. October 2015 at 19:02

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s